Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Buchempfehlung

Jan M. Piskorski: Die Verjagten. Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts. 432 S., zahlreiche Abb., München: Siedler Verlag 2013. ISBN 978-3827500250. 24,99 Euro.

Autor
Jan M. Piskorski, geboren 1956, ist Professor für Vergleichende Geschichte Europas an der Universität Stettin/Szczecin (Polen). Gastprofessuren führten ihn u. a. nach Mainz, Halle (Saale) und Osnabrück.

Pressestimmen
„Piskorskis Buch „Die Verjagten“ ist mehr als ein Geschichtsbuch. Es ist das Manifest eines Europäers, der genug von historischen Vertriebenenstreitigkeiten hat ... und der eine gemeinsame Erinnerungskultur fordert, die Wertmaßstäbe für die Zukunft setzt.“
(ARD - titel, thesen, temperamente, 25.08.2013)

„Dem Historiker aus Stettin gelingt in seinem preisgekrönten Buch nicht nur eine umfassende Bestandsaufnahme dieses düsteren Geschehens. Er bringt auch das Kunststück fertig, mit großer Anteilnahme, aber immer ausgesprochen fair über eines der umstrittensten Kapitel europäischer Geschichte zu schreiben.“

(dpa-Meldung)



Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE) stellt neues Jahrbuch 2013 vor: Themenschwerpunkt „Gründerzeit

Das Jahrbuch 2013 beschäftigt sich regionen- und fächerübergreifend mit dem Schwerpunktthema „Gründerzeit“. Dieser aus dem deutschsprachigen Raum stammende Epochenbegriff wird im Band wirtschaftlichen, kulturellen und geistigen Entwicklungen in anderen staatlichen, ethnischen, konfessionellen und wissenschaftlichen Kontexten im östlichen Europa gegenübergestellt.

Unter den Rubriken „Innovation und Wachstum“, „Architektur und Repräsentation“, „Individuelle und kollektive Identitäten“ sowie „Publizistik und Medien“ enthält das Jahrbuch 15 Beiträge zu wirtschafts-, sozial- und kulturgeschichtlichen Phänomenen aus dem östlichen Europa. Die Texte beziehen sich auf den Zeitraum zwischen der deutschen Reichsgründung 1871 und dem Beginn des Ersten Weltkriegs.

Beiträge mit Bezug zu Schlesien:

Innovation und Wachstum


– Przemysław Dominas: Der Einfluss der Eisenbahnen auf die Entwicklung des Tourismus in Niederschlesien bis 1914
–    Miron Urbaniak: Die Breslauer Stadtwerke an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert

Individuelle und kollektive Identitäten

– Peter Sprengel: Arthur Böhtlingk, Gerhart Hauptmann und die Gründerzeit

Publizistik und Medien
– Sebastian Schmideler: Memorialkultur und Historismus in Kinder- und Jugendzeitschriften und Jugendschriftenserien der Gründerzeit – Die Verlagsproduktion der Firma Carl Flemming in Glogau

Publikation:
Jahrbuch des Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Band 21 (2013): Gründerzeit.
Herausgegeben von Matthias Weber, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Oldenburg
in Verbindung mit Mirosława Czarnecka (Wrocław), Ladislau Gyémánt (Cluj-Napoca), Reinhard Johler (Tübingen), Christopher Long (Austin/Texas), Ágnes Tóth (Budapest).
Redaktion:
Detlef Haberland, BKGE
Jens Stüben, BKGE
598 Seiten, zahlreiche Abbildungen.
ISBN 978-3-486-71909-3
ISSN 1865-5696