Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Weinbaudarstellungen im Psalter 1180. Aus: commons.wikimedia.org 

 

Freitag, 26. Juni 2020, 18 Uhr

Weinbau im mittelalterlichen Schlesien
Vortrag von Dr. Dagmara Adamska, Universität Wrocław

Als Konrad III. von Schlesien (*1260-65, † 1304) im Jahre 1299 zum Patriarchen von Aquileia erwählt wurde, verzichtete er freiwillig auf diese Ehre. Angeblich soll er als Grund für seine Entscheidung die Tatsache genannt haben, dass in Italien nur Wein getrunken wird und nicht das beliebtes Weizenbier. Diese Überlieferung, festgehalten in der Chronica principum Poloniae (Chronik der Fürsten Polens) aus dem Ende des 14. Jahrhunderts, wurde in der Literatur oft zitiert. Dadurch entstand das Bild, dass Wein im mittelalterlichen Schlesien ein seltener Trunk und der Weinbau fast unbekannt war. In Wirklichkeit sind Informationen über den Weinbau in Schlesien ziemlich zahlreich, aber verteilt auf unterschiedliche Quellentexte. Ihre Sammlung und Interpretation ermöglichte eine Annäherung an die Geschichte des Weinbaus und der Weinherstellung im mittelalterlichen Schlesien mit den Fragen nach der Dynamik der Gründung, der Größe und Lokalisierung der Weingüter und schließlich nach der Zeit und den Gründen für die Krise des schlesischen Weinbaus.

- Eintritt 5 Euro (inkl. ein Glas Wein aus Schlesien)

- Im Rahmen von COOLINARIA, einem deutsch-polnischen Wein- und Genussfest am 26.-27. Juni 2020.