Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Sonntag, 19. Mai, 10-18 Uhr

Internationaler Museumstag

Wir laden insbesondere zum Begleitprogramm unserer Ausstellung „Kopf und Zahl“ ein. Freier Eintritt zu Ausstellungen, Führung und Vortrag

15.00 Uhr Führung mit Wolf-Dieter Fiedler 

16.30 Uhr
Vortrag von Lars-Gunter Schier, Fachmann für Oberlausitzer Münzkunde:

Das Wasserschlebensche Münz- und Medaillenkabinett zu Görlitz. Eine vergessene Sammlung

Es war eine außergewöhnliche Erbschaft, welche die Stadt Görlitz 1908 von einem Berliner Rentier erhielt – eine auserlesene Münzsammlung samt einem Kapital von hunderttausenden Goldmark allein zur Mehrung der Sammlung. Die wertvolle Kollektion wurde im neuen städtischen Museum, der Oberlausitzer Gedenkhalle jenseits der Neiße ausgestellt und nach dem Stifter Ernst von Wasserschleben benannt. Bald avancierte das Görlitzer Museum zu einem der größten deutschen Münzkabinette. Die Ereignisse von 1945 führten allerdings zum Verlust der Münzen, lediglich Teile verwahrt heute das Nationalmuseum Warschau. Lars-Gunter Schier, ein Fachmann für Oberlausitzer Münzkunde, zeichnet in seinem Vortrag anhand von Originaldokumenten aus dem Ratsarchiv und Fotos wertvollster Münzen die Entstehung und den Niedergang der einst so berühmten Görlitzer Münzsammlung auf.