Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Aus der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer
am 3. 11. 2018

Am Abend vor der Mitgliederversammlung, also am 2. November, hatten die Mitglieder die Gelegenheit, an der an diesem Abend stattfindenden Ausstellungseröffnung teilzunehmen, in der ein Faksimiledruck des Breslauer Psalters von 1265 vorgestellt wurde. Anschließend war das inzwischen immer gut besuchte gesellige Beisammensein, diesmal im Restaurant Filetto, wo wir mit 23 Teilnehmern die Gaststube ordentlich füllten.

In der Mitgliederversammlung am nächsten Vormittag standen u.a. Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Gewählt wurden:
Dr. Klaus Schneider, Vorsitzender,
Hartmut Biele, stellvertretender Vorsitzender,
Anke Pommerening , Schatzmeisterin,
Wolfram Lorenz, Schriftführer.
Als Beisitzer wurden gewählt:
Thomas Kinzel,
Dr. Michael Parak,
Dr. Monika Stobrawe,
Alfred Theisen
Christian Weise.

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Hans-Ulrich Lehmann und Uwe Walter kandidierten nicht mehr. Dr. Schneider dankte Hans-Ulrich Lehmann für die im Vorstand und für den Verein geleistete Arbeit sowie für die persönlich immer angenehme Zusammenarbeit. Es sei zu respektieren, dass Herr Lehmann nach langjähriger Tätigkeit als Schriftführer diese Verpflichtung auch wieder einmal abgeben wolle. Sehr erfreulich für den Verein ist die Tatsache, dass für die zwei ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder zwei in Görlitz bekannte Persönlichkeiten, die Herren Wolfram Lorenz und Christian Weise, für die Mitarbeit im Vorstand gewonnen werden konnten.

Die Teilnehmer nahmen gerne den Dank von Museumsdirektor Dr. Markus Bauer entgegen. Der Verein konnte dem Museum auch im Jahr 2018, wie schon im Jahr 2017 wieder über 3.000 Euro zum Erwerb von Gemälden zur Verfügung stellen. Neben dem Gemälde von Hermann Hendrich, Ohne Titel, Blick über die Moorteiche zur Schneekoppe, 1920, konnte ein Bild von Eugen Burkert, 1866–1922, erworben werden, das eine Dorfansicht zeigt.

Klaus Schneider