Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Donnerstag, 11. Oktober, 19 Uhr

Dr. Sławomir Tryc, Hochschule Zittau-Görlitz 

Die Gründung des neuen polnischen Staates 1918 und ihre Vorgeschichte

Seit 1795 war Polen als selbständiger Staat von der Landkarte Europas verschwunden, aufgeteilt zwischen seinen Nachbarn Preußen, Russland und Österreich. Der Kampf um die Überwindung der Teilung und die nationale Unabhängigkeit ist das zentrale Thema der polnischen Geschichte im 19. Jahrhundert. Im Herbst 1918, in den letzten Wochen des Ersten Weltkriegs, überschlugen sich die Ereignisse und führten zur Proklamierung der Zweiten Polnischen Republik.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
(Eingang Fischmarkt 5)

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "1918 und die Folgen: Unabhängigkeit Polens und Zweite Republik"
Gesamtes Programm