Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Fußball in Schlesien – eine kleine Erfolgsgeschichte seit über 120 Jahren

Die WM 2018 inspirierte die Spurensuche zur schlesischen Fußballgeschichte in unserer Sammlung. Tatsächlich fanden wir zwei Fotos eines Spieles aus der Anfangszeit dieses Sports in Schlesien. Wie die Beschriftung verrät, gewann SC Germania 1904 Breslau mit 4:0 in diesem Match gegen die „Sportgesellschaft Breslau“, einem nicht weiter identifizierten Team.

Fußballclubs entstanden zunächst in größeren Städten, wo schon Turnvereine vorhanden waren. Als ältester Club Schlesiens gilt der der ATV 1896 Liegnitz, dicht gefolgt vom SV Blitz Breslau und VfR 1897 Breslau. Das älteste Team Oberschlesiens war SV Ratibor 03. Auf Anregung des 1900 gegründeten DFB entstand 1906 der Südostdeutsche Fußball-Verband (SOFV).

Dieser Verband umfasste die Provinz Schlesien, die Lausitz und eine Zeitlang den Regierungsbezirk Posen (1908-1914), die in Spielbezirke aufgeteilt waren. Die besten Mannschaften der Bezirke traten gegeneinander an, um den SOFV-Sieger zur deutschen Meisterschaft zu schicken. Leider hat nie ein schlesisches Team gewonnen.

Zudem wurde jährlich um den Kronprinzenpokal, später Bundespokal gespielt. Die Mannschaften setzten sich jeweils aus Spielern der vertretenen Verbände zusammen. Am 19. April 1928 konnte der SOFV gegen den Norddeut-schen Fußball-Verband in Breslau mit 2:0 den Bundespokal zum ersten und letzten Mal gewinnen. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der SOFV in die Gauliga Schlesien umgewandelt. Der Bezirk Niederlausitz wurde der Gauliga Berlin-Brandenburg zugerechnet. Zu den erfolgreichsten Mannschaften von 1907 bis 1944 gehörten die Vereinigten Breslauer Sportfreunde, Vorwärts-Rasensport Gleiwitz, FC Askania Forst und Beuthener SuSV 09.

Für diejenigen, denen es in diesem Beitrag zu viel um Spiel-Züge und nicht genug um Eisenbahn-Züge ging. Auch hier lassen sich Zusam-menhänge beschreiben! Nach Übernahme und Verstaatlichung der Linke-Hofmann-Busch-Werke in Breslau wurde die Pafawag – Państ-wowa Fabryka Wagonów – gegründet. Diese stellte eine Herren-Fußballmannschaft, die in der 2. und 3. Liga von 1945 bis 1997 spielte. Heute gehört die Pafawag zu Bombardier Transportation.                                 

Michalina Cieslicki