Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Ein Informationsangebot der Kulturreferentin am Schlesischen Museum zu Görlitz

Lesung im Schönhof, 1. April 2017, Foto: M. Wehnert 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser des SILESIA-Newsletter!

Am Samstag, den 1. April 2017 nahmen rund 200 Besucher/innen an den Lesungen des „9. Schlesischen Nach(t)lesens“ in der Görlitzer Altstadt und der Neißevorstadt in Zgorzelec teil. Die parallelen Kurzlesungen an ungewöhnlichen Orten wurden dargeboten durch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der beiden Städte und erklangen in Deutsch, Polnisch, schlesischer Mundart, und Sorbisch. Eine Lesung bot Gedichte zum Thema Fremdsein im Wechsel in polnischer, deutscher und arabischer Sprache. Die Vielfalt der Themen und Formate macht den Reiz dieser Lesenacht aus, die immer zwei Wochen vor Ostern durch die Kulturreferentin für Schlesien in Zusammenarbeit mit den Stadtbibliotheken in Görlitz und Zgorzelec veranstaltet wird.
Im Schlesischen Museum wird an diesem Wochenende eine neue Sonderausstellung eröffnet, die bis zum 9. Juli 2017 zu sehen sein wird: Verfolgte Kunst. Der jüdische Künstler Heinrich Tischler und sein Breslauer Kreis. Bereits 2016 wurde das Werk des Künstlers anlässlich des Kulturhauptstadtjahres im Breslauer Stadtmuseum gezeigt. Die Görlitzer Schau wird deutlich größer sein und ca. 200 Exponate zeigen.

Wir wünschen Ihnen frohe Osterfeiertage und hoffen auf Ihren baldigen Besuch im Schlesischen Museum zu Görlitz.

Mit vielen Grüßen

Annemarie Franke

Kulturreferentin für Schlesien