Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Der Görlitzer Bahnhof als Modell. Der Modellbauer Ingo Wobst gestaltet originalgetreu den Zustand von 1917 nach. Foto: René Pech, (c) SMG  

Achtung Zug! 175 Jahre Eisenbahn in Schlesien

2. September 2017 bis 30. August 2018 

1842, nur sieben Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Deutschland von Nürnberg nach Fürth, begann auch in Schlesien das Eisenbahnzeitalter: zwischen Breslau und Ohlau wurde der regelmäßige Zugverkehr aufgenommen. Der 175. Jahrestag ist nur eines von zahlreichen Jubiläen, die die schlesische Eisenbahn und Görlitz 2017 feiern können. Dazu gehören auch die Einweihung des ersten Bahnhofs in Görlitz und die Aufnahme des regulären Zugverkehrs nach Dresden und Berlin bzw. Breslau über Kohlfurt am 1. September 1847 (170 Jahre). Am 31. Dezember 1867 (vor 150 Jahren) wurde die reguläre Eisenbahnverbindung Berlin – Görlitz über Cottbus hergestellt. Der Görlitzer Bahnhof erhielt am 6. September 1917 (vor 100 Jahren) ein neues Empfangsgebäude, das noch heute genutzt wird. 

Diese Jubiläen sind für das Schlesische Museum zu Görlitz der Anlass, sich in einer Ausstellung der Geschichte der Eisenbahn in Schlesien zu widmen. Auf ca. 270 m² Ausstellungsfläche werden ausgewählte Aspekte dargestellt - mit originalen Objekten, historischen Plänen und Fotografien, Modellen und Filmen. Dabei wird auch auf die Entwicklung nach 1945 und insbesondere auf die aktuelle Situation eingegangen. Das zentrale Ausstellungsobjekt ist ein ca. 18 m langes und 2,5 m breites Architekturmodell der Görlitzer Bahnhofsanlage im Maßstab 1:87. Es gibt originalgetreu die Situation von 1917 wieder.