Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Foto: SMG 

Leihgabe von Brigitte Kretzschmar 

Während des Zweiten Weltkrieges war Brigitte Kretzschmar zum Arbeitsdienst bei Glogau verpflichtet worden. Von hier floh sie nach Gotha, wo sie das Kriegsende erlebte. Schließlich kam sie nach Görlitz und blieb bis 1946. Schließlich nahm die Jugendliche eine Ausbildung zur Krankenpflegerin auf. Frühzeitig auf sich allein gestellt und über Handarbeitsgeschick verfügend, fertigte sie sich viele Kleidungs- und Ausstattungsstücke selbst. Den Kissenbezug stellte sie aus Scheuerlappen und buntem Stickgarn her.