Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Foto: SMG 

Leihgabe von Jürgen Wenske

Zeugnis für das 4. und 5. Schuljahr in Görlitz, 1946/47

Im Dezember 1945 öffneten in Görlitz wieder die Schulen. Der neunjährige Jürgen Wenske konnte nach zehn Monaten Unterbrechung endlich die Schule fortsetzen. Er begann die vierte Klasse in der Melanchthonschule, da hier geheizt werden konnte. Später besuchte er die Volksschule auf der Schulstraße. Er lernte zusammen mit etwa 40 Jungen in einer Klasse. Ständig wechselten die Mitschüler. Es mangelte an Schulbüchern, Heften und Tinte. Noch heute spricht Jürgen Wenske mit Begeisterung von dem erst 19-jährigen Neulehrer Horst Wenzel, der die Kinder in mehreren Fächern, u.a. auch in Russisch, unterrichtete.   

Jürgen Wenske übergab außerdem einen Erinnerungsbericht.