Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Breslau öffentlich und privat.
Neuerscheinung von Maciej Łagiewski „Breslau. Was sehenswert ist!“

22.03., Dienstag, 19 Uhr

Die Kulturreferentin für Schlesien und die Redaktion „Schlesien heute“ laden zu Lesung und Gespräch mit Dr. Maciej Łagiewski in die Akademie modus vivendi ein.  Anlass ist ein neuer Breslau-Führer des bekannten Museumsdirektors, der jetzt pünktlich zum Kulturhauptstadtjahr im Bergstadtverlag W.G. Korn in Görlitz erschienen ist.
Dr. Maciej Łagiewski wurde 1955 in Breslau geboren und kennt die Stadt an der Oder wie kaum ein anderer seiner Generation. Viele Jahre schon ist er als Direktor der Städtischen Museen in Breslau derjenige, der zuverlässig Auskunft gibt, was diese Stadt mit ihrer vielschichtigen Vergangenheit und ihrer erstaunlichen kulturellen Vielfalt ausmacht.
Mit seinem Buch „Breslau. Was sehenswert ist!“ informiert er über historische Zusammenhänge und die gegenwärtigen Attraktionen der schlesischen Metropole.
Für seine Verdienste um Breslau, Schlesien und die deutsch-polnische Verständigung wurde Dr. Maciej Łagiewski unter anderem mit dem Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen und dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Łagiewski ist Mitglied des Stiftungsrates des Schlesischen Museums zu Görlitz und wird am 16. April die Festansprache zum 10-jährigen Jubiläum des Museums halten.
Der Abend in der Akademie modus vivendi ermöglicht ein persönliches Kennenlernen, aktuelle Informationen aus Breslau und ein Gespräch über die ersten drei Monate der europäischen Kulturhauptstadt.

Ort: Akademie Modus Vivendi, Elisabethstr. 10-11 in Görlitz

- Eintritt frei