Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Piotr Przybyła, Narracje (i) infrastruktury. "Mit Ziem Odzyskanych" w pamięci politycznej wczesnej Polski Ludowej (na przykładzie Góry św. Anny i Ślęży), Poznań 2016, S. 437.

[Narrationen und Infrastrukturen. "Mythos der Wiedergewonnenen Gebiete" in der Erinnerungspolitik der frühen Volksrepublik Polen (am Beispiel des St. Annabergs und Zobtenbergs]

Dr. Przybyła aus der Universität Wrocław betrachtet das Thema des kollektiven Gedächtnisses, der Erinnerungsorte und der nationalen Narrative über die Vergangenheit interdisziplinär, unter dem Gesichtspunkt der Kulturantrhopologie, historischen Semantik und Gegenwartsgeschichte. Am Beispiel der zwei Erinnerungsorte in Ober- und Niederschlesien, stellt er Mechanismen zur Entstehung von neuen Mythen in der Volksrepublik Polen der 1940er und 1950er Jahre dar.  

 http://www.wbz.uni.wroc.pl/pl/aktualnosci/item/1213-narracje-infrastruktury-i-ziemie-odzyskane-prezentacja-ksiazki-piotra-przybyly.html

 

Marcin Wiatr, Literarischer Reiseführer Oberschlesien. Fünf Touren durch das barocke, (post)industrielle, grüne, mystische Grenzland. Mit zahlreichen farbigen und Schwarz-Weiß-Abbildungen, Kurzbiografien, ausführlichem Registern und zweisprachigen Karten.
424 Seiten.

Marcin Wiatr nimmt den Leser auf eine spannende Reise nach Oberschlesien mit. Auf den Spuren der bekannten Persönlichkeiten der Region zeigt er den heutigen mehrsprachigen Literaturkanon Oberschlesiens. Darunter sind Werke von Joseph von Eichendorff, Max Herrmann-Neiße, Horst Bienek, Janosch, Tadeusz Różewicz, Henryk Waniek, Jaromír Nohavica, Kazimierz Kutz und viele andere. Der aus Gliwice/ Gleiwitz stammende Autor thematisiert die Region unter den Aspekte von Baukunst, Industrie, Grenze, Landschaft und Mystik.

 http://www.kulturforum.info/de/startseite-de/1000305-publikationen/7131-marcin-wiatr-literarischer-reisefuehrer-oberschlesien

 

 

 

Foto: Michał Mutor AG 

Jacek Cygan, Podróże w czasie/ Zeitreisen. Gedichte auf Deutsch und Polnisch, Senfkorn Verlag 2016, 68 Seiten, farbige Abb., 21 x 21 cm

Jacek Cygan war am 10. April zum zweiten Mal Gast bei den Literaturtagen an der Neiße, welche vom Deutschen Kulturforum östliches Europa in Kooperation mit den Städten Görlitz- Zgorzelec veranstaltet wurden. Er schrieb über tausend Songtexte, welche von den besten polnischen Komponisten und Sängern vorgetragen wurden. Viele davon, die frühesten aus den 1970er Jahren, sind längst zu Evergreens geworden. Weniger bekannt ist er als Dichter. In seinem zweisprachigen Gedichtband zeichnet er Landschaften aus Sanftheit und Zärtlichkeit.

 http://www.literaturtage.eu/deutsch/autoren/