Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Foto: KHM 

Leihgabe: Kulturhistorisches Museum Görlitz, Depositum der Evangelischen Innenstadtgemeinde Görlitz

Futteral für einen spätgotischen Abendmahlskelch aus der Peterskirche in Görlitz

1943 und 1944 wurden wertvolle Museumsgüter und Bibliotheksbestände aus Görlitz ausgelagert. Etwa 80 Prozent davon gelten bis heute als Kriegsverlust. So ist von einem Abendmahlskelch aus dem 15. Jahrhundert nur das leere Futteral geblieben. Der vergoldete Kelch befand sich einst im Kaiser-Friedrich-Museum in der Görlitzer Oststadt (das heutige Dom Kultury in Zgorzelec). Er hatte eine besondere Bedeutung, da er als einziges sakrales Gerät beim Oberlausitzer Pönfall 1547 nicht konfisziert und eingeschmolzen worden war, sondern in Görlitz verblieb. Über sein Schicksal ist nichts bekannt.