Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Handgefertigter Brustbeutel, Foto: SMG 

Leihgabe von Ute Benning, Görlitz

Brustbeutel für die Flucht, Görlitz 1945

Den Brustbeutel trug Ute Benning als Mädchen von fünf Jahren auf der Flucht. Ihre Familie hatte in Schweinfurt gelebt, doch als der Vater 1943 bei Stalingrad gefallen war, zog die Witwe mit drei kleinen Kindern zu den Großeltern nach Görlitz. Im Februar 1945, als die Ostfront näher rückte, bereitete die Mutter alles für die Flucht vor. Die Kinder erhielten einen Brustbeutel mit den Adressen und etwas Geld, falls die Familie getrennt werden sollte. Sie machten sich auf den Weg nach Göhrendorf, heute Sachsen-Anhalt, und blieben dort bis 1946.