Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Fotos: SMG 

Leihgaben von Wolfgang Liebehenschel

Aus Wollresten hergestellte Kleidungsstücke aus der Nachkriegszeit

Wolfgang Liebehenschel (1935 geboren) erinnert sich sehr genau an die Flucht aus Görlitz und das Nachkriegselend. Am 25. Mai 1945 kehrte die Familie in die Wohnung auf der Görlitzer Landeskronstraße zurück. Heute noch hat er den langen Zug der Vertriebenen vor Augen, der damals durch seine Straße zog. Er erinnert sich auch an seine Tante Amanda, die ständig mit Strickarbeiten beschäftigt war. Alte Wollsachen trennte sie auf, um daraus neue Kleidung zu fertigen. Manches konnte sie verkaufen. Der Pulli aus glänzender Fallschirmseide war etwas Besonderes in ihrer Garderobe.