Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Koffer von der Flucht aus Breslau 

gerettete Geldstücke  

Schmucke aus Familienbesitz 

Tagebuch von Hedwig Rompel, Großmutter von N. Pietsch, Fotos: SMG  

Leihgaben der Familie Pietsch

Gerettete Gepäckstücke und Tagebuch von der Flucht aus Breslau, 1945

Wenn Norbert Pietsch heute durch Zittau reist, machen ihn Erinnerungen unruhig. Hier war er als Siebenjähriger kurz nach Kriegsende 1945 durchgekommen. Die Familie war im Januar aus Breslau geflüchtet, hielt sich im Glatzer Land und Sudetengebiet auf und wagte Ende Mai die Rückkehr in die Heimatstadt. Bei Zittau blieben sie erschöpft liegen. Einige Angehörige gaben auf, einen Teil des Gepäcks stellten sie bei einer Familie in Pethau ein. Im Sommer 1946 mussten sie Breslau, das nun Wrocław hieß, endgültig verlassen. Einige Jahre später konnten sie das in Pethau wohlverwahrte Gepäck wieder entgegennehmen.