Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Exkursionen der Kulturreferentin für Schlesien im Sommer 2015

Śląsk – Slezsko – Silesia –Schlesien Die Kulturreferentin für Schlesien am Schlesischen Museum bietet Tagesexkursionen und Bildungsreisen per Bahn, Bus oder Fahrrad an. Die Touren werden von Reiseerfahrenen und zweisprachigen Mitarbeiter/innen des Museums entwickelt und begleitet.

Die kommenden Exkursionen:

18. Juli 2015 Achat-Sommer in Löwenberg

25 Juli 2015 Erkundung per Rad entlang der Katzbach auf den Spuren der Befreiungskriege

21. August 2015 Keramik-Fest in Bunzlau/Bolesławiec mit der Parade der "Lehmmenschen"

schlesisches-museum.de

 

»1945 – Das östliche Europa nach der ›Stunde Null‹ «

Eine Ringvorlesung an 14 Abenden in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam

Im Rahmen einer Ringvorlesung mit dem Jahr 1945 und den Folgen des Kriegsendes für das östliche Europa laden das Deutsche Kulturforum östliches Europa und das Institut für Slawistikund das Historische Institut der Universität Potsdam am 30. Juni zu einem Vortrag von Ralf Pasch unter dem Titel „Die Erben der Vertreibung – Perspektiven der dritten Generation“.

Die Vertreibung der Deutschen aus Böhmen, Mähren und Schlesien liegt siebzig Jahre zurück. Inzwischen ist die dritte Generation erwachsen. Wie gehen die Enkel der Betroffenen in Deutschland, Österreich und Tschechien mit diesem schwierigen Erbe um? Gelingt es ihnen, dieses Ereignis, aber auch seine Vor- und Nachgeschichte zu bewältigen? Diesen Fragen geht Ralf Pasch in seinem Buch Die Erben der Vertreibung (2014) nach. Es vereint 15 Portraits aus der dritten Generation. Pasch wird die Biografien einiger Protagonisten vorstellen und deren Auseinandersetzung mit diesem speziellen Aspekt der Familiengeschichte sowie ihrem persönlichen Bezug zum Herkunftsland ihrer Eltern bzw. Großeltern. Außerdem wird er auch über den Umgang mit seinem böhmischen Familienerbe sprechen.

Ralf Pasch lebt als Journalist und Buchautor in Kassel. Neben den deutsch-tschechischen Beziehungen und der Geschichte der böhmischen Länder ist das heutige jüdische Leben in Deutschland ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Als Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen Kulturforum östliches Europa und dem Collegium Bohemicum Aussig/Ústí nad Labem bereitet er eine Wanderausstellung über die böhmische Familie Schalek vor.

Weitere Veranstaltungen

7. Juli 2015
Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig – die polnische sowie mittel- und osteuropäische Wahrnehmung
Prof. Dr. Paweł Machcewicz, Danzig/Gdańsk (Polen)

14. Juli 2015
Der Zweite Weltkrieg und seine Folgen aus schlesischer Perspektive. Geschehens- und Verstehensgeschichte im Narrativ deutscher und polnischer Intellektueller
Prof. Dr. Marek Hałub, Breslau

Die Vorlesungen finden bis 14. Juli 2015 jeden Dienstag, 18 Uhr im Bildungsforum Potsdam statt.

 www.kulturforum.info