Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Spenden für Gemäldesammlung

Max Wislicenus (1861-1957), Professor der Breslauer Akademie für Kunst und Kunstgewerbe, hat während des Ersten Weltkriegs in den Jahren 1914/15 eine Serie von 21 Ölgemälden mit Motiven aus Russisch-Polen gemalt, als offizieller Kriegsmaler der vorrückenden Front. Diese Bilder und ein Skizzenheft mit 57 Bleistiftzeichnungen von 1915 wurden dem Schlesische Museum aus Privatbesitz zum Preis von 30.000,- € angeboten.

Der Erwerb dieser Werke wäre für das Schlesische Museum ein großer Gewinn. Der Verein der Freunde und Förderer möchte dazu beitragen, einer Stiftung einen Eigenanteil für den Erwerb präsentieren zu können.
Wir denken an 20 Prozent, das wären 6.000 €, die der Verein aus bereits vorhandenen und durch diese Spendenaktion zusätzlich eingehen-den Finanzmitteln zur Verfügung stellen könnte. Das Schlesische Museum kann diese Summe aus seinem sehr bescheidenen Etat für Neuerwerbungen um 4.000 € auf einen Eigenanteil von 30 Prozent erhöhen. Da sich das Schlesische Museum im Laufe der Jahre bei Stiftungen einen guten Ruf erworben hat, kann man davon ausgehen, dass es Dr. Bauer auch in diesem Fall gelingen wird, die Unterstützung einer Stiftung zu gewinnen.
Bitte helfen Sie mit.

Klaus Schneider