Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Die Ausstellung „Lebenswege ins Ungewisse“ war ein voller Erfolg

Mit einer gut besuchten Finissage ging das Aus-stellungsprojekt „Lebenswege ins Ungewisse. Migration in Görlitz-Zgorzelec von 1933 bis heute“ am 25. März 2012 ging zu Ende. Die  Konzeption der Sonderausstellung war überaus erfolgreich, wie die zahlreichen Eintragungen im Besucherbuch wiedergeben: „Eine exzellent gemachte Ausstellung, die tiefe Einblicke und Verstehen ermöglicht!“, „Die Sonderausstellung ist emotional sehr berührend.“ Ein polnischer Gast schrieb: „Es ist sehr gut, dass es so eine Ausstellung gibt, sowohl für Polen als auch für Deutsche. Dank dieser Ausstellung lernen wir die Lebenswege von Menschen kennen, die sich hier beiderseits der Lausitzer Neiße angesiedelt haben.“ Auch Fachkollegen, etwa bei der großen Tagung des BKGE „Zeitzeugen im Museum“, sparten nicht mit lobenden Worten für das Konzept und die gestalterische Umsetzung. Immer wieder wurde angeregt, die Ausstellung doch dauerhaft präsent zu halten. Leider lassen die räumlichen Gegebenheiten im Schönhof das nicht zu, die Präsentation der Interviews und Fotos wurde aber in einem Film festgehalten, der im Veranstaltungsraum präsentiert werden soll. Das Schlesische Museum bietet den Film auch als DVD zum Kauf an (Preis: 5 €). Zusammen mit dem deutsch-polnischen Begleitband ist eine informative und zugleich berührende Darstellung der Geschichte und Gegenwart in Görlitz-Zgorzelec entstanden.

Martina Pietsch