Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Schlesien nach 1945 – Wege und Wandlungen einer europäischen Region

Von Februar bis April dieses Jahres war im Schlesischen Museum eine Ausstellung zu sehen, die einmal nicht ein Thema aus dem „alten“ Schlesien vor 1945 zum Gegenstand hatte, sondern sich mit der Nachkriegsgeschichte Schlesiens befasste. In Texten und Bildern versuchte die Ausstellung eine Annäherung an das Schlesien von heute und ließ wichtige Stationen der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung seit 1945 Revue passieren. Die Ausstellung zeigte auf, wie sich das Land nach der Vertreibung der deutschen Bevölkerung und einem schwer belasteten Start fest in den polnischen Staat integrierte und seinen eigenen Weg durch die Epoche der Volksrepublik fand. Pha-sen des „Tauwetters“ und Wellen der Moderni-sierung wechselten mit bleiernen Jahren der Stagnation und verschärfter Repression. Der Freiheitskampf der Solidarność und der Auf-bruch in die Demokratie und nach Europa gaben den Anstoß zu der stürmischen Entwicklung, die Schlesien seit 1989 genommen hat.

Die Ausstellung richtet einen Blick von außen auf das Land und wendet sich dabei an ein Publikum in Deutschland. Es ist ein Versuch, sich das Schlesien von heute – das vertraute, fremd gewordene Land – besser verständlich zu machen. Die Präsentation wird demnächst auch auf Monitoren im Schlesischen Museum zu sehen sein und damit einen Bestandteil der ständigen Ausstellung bilden. Interessierte können die Wanderausstellung bei uns ausleihen. Sie ist leicht transportabel und schnell aufzubauen. Markus Bauer