Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

2013 - 2015

Das Ausstellungsprojekt Adel in Schlesien und in der Oberlausitz

2014 steht der Adel in Schlesien und in der Oberlausitz im Mittelpunkt eines deutsch-polnisch Projektes. Museen in Görlitz, Liegnitz und Breslau sind daran beteiligt, mit Ausstellungen und Publikationen, Vorträgen und Exkursionen.

Schon seit einigen Jahren zeigt sich ein neues Interesse an der Geschichte des europäischen Adels. Man erkennt inzwischen in den weiträumigen Netzwerken des Adels im Mittelalter und in der frühen Neuzeit Entwicklungsstufen auf dem Weg zum modernen Europa. Ausstellungen und Bücher befassen sich mit den Lebensformen und Lebenswelten des europäischen Adels, mit Selbstverständnis und Repräsentation, mit der Verbindung von Adelsgesellschaften zu historischen Landschaften. Für Schlesien liegen die in zwei Bänden publizierten Ergebnisse eines mehrjährigen deutsch-polnischen Forschungsprojektes vor (Adel in Schlesien, Bd.1 hrsg. von Jan Harasimowicz und  Matthias Weber;  Bd. 2, hrsg. von Joachim Bahlcke, Wojciech Mrozowicz u.a., München 2010) .An diese Forschungen knüpfen die geplanten Ausstellungen unmittelbar an.

Drei Adels-Ausstellungen werden in vielfältiger Weise miteinander korrespondieren: Das Schlesische Museum bereitet gemeinsam mit dem Kulturhistorischen Museum Görlitz eine Ausstellung zur Geschichte des Adels in Schlesien und in der Oberlausitz seit dem 18. Jahrhundert vor. Das Liegnitzer Kupfermuseum widmet sich der Geschichte des schlesischen Adels im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, die Ausstellung im Breslauer Universitätsmuseum stellt das das Leben und Wirken Friederike von Redens dar.


Die beteiligten Museen sind:
-    das Schlesische Museum zu Görlitz
-    das Kulturhistorische Museum der Stadt Görlitz
-    das Kupfermuseum in Liegnitz
-    das Universitätsmuseum in Breslau

Zur Website des Projektes:  http://adelinschlesien.de/