Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

herausgegeben vom Förderverein Schlesisches Museum zu Görlitz – Landesmuseum Schlesien e.V.

 

Grußwort

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, 

die in der Görlitzer Festungsanlage Kaisertrutz gezeigte 3. Sächsische Landesausstellung „via regia - 800 Jahre Bewegung und Begegnung“ hat 177.000 Besucher angelockt. Einige davon haben auch den Weg ins Schlesische Museum gefunden und damit dem Museum für das Jahresergebnis 2011 die höchste Besucherzahl beschert, seit die Dauerausstellung vor fünf Jahren im Schönhof eröffnet wurde. Das Schlesische Museum bot mit der Sonderausstellung „Lebenswege ins Ungewisse. Migration in Görlitz-Zgorzelec seit 1933“ (Kuratorin Dr. Martina Pietsch) einen eigenen Beitrag zur Landesausstellung an, der eine sehr beachtliche Resonanz erhielt, bis dahin, dass inzwischen von verschiedenen Seiten an das Schlesische Museum herangetragen wurde, diese einzigartige Ausstellung sollte dauerhaft im Museum zu bleiben. Dabei ist das Schlesische Museum mit der Konzeption dieser Ausstellung durchaus ein Risiko eingegangen, weil es für die gewählte Art der innovativen Präsentation mit Zeitzeugen kein Vorbild gab. Es ist eine vom Inhalt anrührende und von der Präsentation überzeugende Ausstellung, deren Besuch ich nur empfehlen kann. Sie ist, anders als die Landesausstellung, noch zu sehen, und zwar bis zum 25. März 2012.

Ihr

K. Schneider