Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

 

Vortragsabend „Das besondere Objekt“

Um mit dem Verein der Freunde und Förderer in Görlitz auch an die Öffentlichkeit zu treten, führt der Verein Vortragsabende unter dem Titel „Das besondere Objekt“ durch. Am 5. Juni 2007 hat Frau Dr. Johanna Brade, Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Schlesischen Museum, ein besonderes Objekt vorgestellt, welches das Schlesisches Museum im Jahr 2006 durch Spenden des Vereins sowie des Kunstsammlers Hans-Peter Reisse erwerben konnte. Es handelt sich um ein Gemälde des jüdischen Malers Heinrich Tischler mit dem Titel „Breslauer Vorortstraße aus den 1920er Jahren“. Frau Dr. Brade, exzellente Kennerin der Geschichte der Breslauer Akademie und der Künstler, die dort wirkten, hat es verstanden, den Zuhörern sowohl den Künstler als auch das ausgewählte Gemälde vor dem Hintergrund der künstlerischen Sicht- und Ausdrucksweisen jener Jahre in lebendiger und anschaulicher Weise nahezubringen. Die Teilnehmer dankten es der Referentin mit viel Beifall.