zurück

<Bild 19 von 20  >>

Kratervase mit der Stadtansicht von Kamenz, Schlesien 1838
Foto: © Stekovics

Die handbemalte Vase belegt den hohen Standard der schlesischen Porzellanindustrie bereits in ihrer Anfangsphase. In den 1830er Jahren siedelten sich in Waldenburg und im benachbarten Altwasser Porzellanfabriken an. Zahlreiche Fabrikgründungen folgten ab der Mitte des Jahrhunderts, vor allem in Freiwaldau, Tillowitz, Königszelt und Tiefenfurt. Innerhalb weniger Jahre etablierte sich Schlesien neben Bayern, Thüringen und Sachsen als vierte große Porzellanregion Deutschlands. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts war Porzellan ein wichtiges Ausfuhrprodukt Schlesiens.

Die Porzellansammlung des Museums gestattet einen Überblick über die Produktion der schlesischen Firmen. Einen Schwerpunkt bilden Porzellane der Firma Tielsch in Altwasser.