zurück

<Bild 17 von 20  >>

Herbert Volwahsen: Nach der Flucht (Modell), Bronze, 1966
Foto: © Matschie

Der Bildhauer Volwahsen (1906–1988) lernte von 1922 bis 1924 an der Bad Warmbrunner Holzschnitzschule. Für die Stadt Espelkamp, die seit 1947 als Stadt für Flüchtlinge und Vertriebene auf dem Gelände einer Munitionsfabrik neu errichtet wurde, schuf er das Denkmal »Nach der Flucht«. Es symbolisiert das Schicksal der deutschen Bevölkerung aus Schlesien am Ende des Zweiten Weltkrieges, zugleich aber auch die erfolgreiche Integration der vielen Millionen Vertriebenen in die neue Bundesrepublik Deutschland.