zurück

<Bild 5 von 20  >>

Königsorden der Breslauer Zwingerschützenbruderschaft, Breslau 1685
Foto: © Stekovics

Der Schützenadler war das Wahrzeichen der »kaufmännischen Schützen bruderschaft«, einer einflussreichen gesellschaftlichen Vereinigung im alten Breslau. Er wurde nach dem Vorbild Nürnberger Goldschmiedearbeiten von Meister Christian Menzel d.Ä. angefertigt. Der Königsorden wurde jährlich dem Schützenkönig verliehen. An den Ösen waren kostbar geschmückte Täfelchen mit den Namen früherer Schützenkönige befestigt.

Unter den Goldschmiedearbeiten des Schlesischen Museums befinden sich einige bedeutende Breslauer Arbeiten der Jahrzehnte um 1600, ferner Zunftsilber und sakrale Objekte des späten 17. und des 18. Jahrhunderts.