Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Dioramen – 3D-Schaubilder des 19. Jahrhunderts aus Schlesien und Böhmen

Schlesisches Museum zu Görlitz

29.7.–3.10.2006

»Das Schloss in Erdmannsdorf«
Moosdiorama, 33 x 42 cm,
Sammlung Jürgen Glanz
© Knut Müller, Hamburg

 

 

Glas-, Moos- und Papierdioramen aus schlesischen und böhmischen Werkstätten erfreuten sich im 19. Jahrhundert großer Beliebtheit. Sie zeigen Landschaften, Stadtansichten, Kirchen und Schlösser in Schlesien und Böhmen, aber auch Ansichten der Insel Helgoland, von Boppard am Rhein, Kassel, Dresden und sogar vom Mailänder Dom. Reisende erwarben die handwerklich sehr aufwändigen dreidimensionalen Schaubilder als Souvenirs. In Schlesien und Böhmen, wo sich im 19. Jahrhundert bereits ein reger Tourismus- und Kurbetrieb entwickelt hatte, wurden die gefragten Erinnerungsstücke in spezialisierten Werkstätten hergestellt. Wegen ihrer Fragilität hat sich jedoch nur eine geringe Anzahl erhalten. Die Wanderausstellung zeigt Dioramen aus der Sammlung von Jürgen Glanz in Hamburg, der seit 1976 rund 60 3D-Schaubilder zusammentragen konnte. Sie werden ergänzt durch Dioramen aus den Beständen des Schlesischen Museums und der Städtischen Sammlungen Görlitz.