Ausstellung Emil Krebs. An den Grenzen der Genialität.

2. bis 29. Mai 2019, Annenkapelle Görlitz, Annengasse/Steinstraße

Der aus Niederschlesien stammende Emil Krebs (1867–1930) gilt bis heute als eines der größten Sprachwunder der Menschheitsgeschichte. Er beherrschte über 60 Sprachen und Dialekte, seine Bibliothek umfasste Bücher in über 100 Sprachen. Mit seiner Sprachgenialität beeindruckte er die Zeitgenossen so sehr, dass ihm nach seinem Tod das Gehirn zu Forschungszwecken entnommen und mehrmals untersucht wurde.
Die deutsch-polnische Wanderausstellung, erarbeitet von Eckhard Hoffmann, dem Großneffen von Emil Krebs, und der Miejska Biblioteka Publiczna w Świdnicy (Stadtbibliothek Schweidnitz) mit Unterstützung des Sprachendienstleiters des Auswärtigen Amtes Gunnar Hille und des Historikers Sobiesław Nowotny, präsentiert auf über 20 Tafeln die wichtigsten Stationen des privaten wie beruflichen Lebens von Emil Krebs.

Mehr über Emil Krebs, die Ausstellung und das Begleitprogramm lesen Sie im Programmflyer und im Projektbericht (ab S. 135).